Gerade in der Winterzeit ist unser Körper auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung angewiesen, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungen vorzubeugen. Obst und Gemüse oder ein frisch gepresster Orangensaft sind gesund und sollten deshalb regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Allerdings schadet der übermäßige Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln unseren Zähnen. Die Säure greift den Zahnschmelz an und löst Kalzium und Phosphat aus dem Schmelz heraus. Dadurch wird der Zahnschmelz demineralisiert. Auf Dauer wird er dadurch dünner und der Zahn kann deshalb empfindlicher reagieren.

Diese Früchte sind besonders säurehaltig

Obstsorten wie Zitrusfrüchte, Äpfel, Kiwis oder Ananas gehören zu den besonders säurehaltigen Nahrungsmitteln. Auch Smoothies, Frucht- und Gemüsesäfte, Limonaden oder essighaltige Salatsoßen haben einen hohen Säureanteil. Viele Getränke, wie Limonaden, Cola oder Eistee, sind zudem zusätzlich stark zuckerhaltig und bilden einen idealen Nährboden für Bakterien, die wiederum die Entstehung von Karies begünstigen.

Tipp: Das sollten Sie beachten

Häufig wird direkt nach dem Verzehr von Obst und säurehaltigen Getränken zu intensiv Mundpflege betrieben. Besser ist es, etwa eine halbe Stunden zu warten und dann erst die Zähne zu putzen. Außerdem neutralisiert ein Glas Milch nach dem Essen von Obst den pH-Wert im Mund. So können Sie sich gesund ernähren und schonen gleichzeitig Ihre Zähne.

Fotonachweis: fotolia #137399151

Zurück