Für ein strahlendes, gesundes Lächeln spielen nicht nur die Zähne eine wichtige Rolle, sondern auch das umliegende Zahnfleisch. Das Zahnfleisch (Gingiva) ist ein Weichgewebe, das den Kieferkamm bedeckt und an den Zähnen straff anliegt. Freie und befestigte Teile des Zahnfleisches, die sich der Kaufunktion angepasst haben, umgeben kragenförmig die Zähne, schützen sie und sorgen dafür, dass die Zähne zusätzlich fest im Mund verankert sind. Der Wunsch nach gesunden Zähnen setzt die Pflege des Zahnfleisches voraus. Wird das Zahnfleisch vernachlässigt, bleibt das ganze Zahnbett schutzlos. Das kann nicht nur zu ästhetischen Mängeln, wie freiliegenden Zahnhälsen führen, sondern auch eine unmittelbare Gefahr für die Zähne darstellen.

Wie kommt es zu entzündetem Zahnfleisch?

Als häufigste Ursache führt eine mangelnde Mundhygiene, und somit die Ansammlung von bakteriellen Belägen im Mundraum, zu entzündetem Zahnfleisch. So kann eine Gingivitis, das ist der Fachbegriff für eine Zahnfleischentzündung, entstehen. Zudem begünstigen die Einnahme bestimmter Medikamente, Stress, vitaminarme Ernährung und das Rauchen ebenfalls die Entstehung einer Entzündung. Im frühen Stadium lässt sich entzündetes Zahnfleisch einfach behandeln, ohne Behandlung führt Gingivitis jedoch zu einer Parodontitis und im schlimmsten Fall zu Zahnverlust.

Die 5 wichtigsten Symptome für erkranktes Zahnfleisch

  • leichtes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen
  • geschwollenes Zahnfleisch
  • statt gesundes Rosa, rote oder violette Verfärbung
  • empfindliches Zahnfleisch, leichte Schmerzen bei Berührung
  • Mundgeruch

Sollten Sie eines oder mehrere Symptome feststellen, vereinbaren Sie schnellstmöglich einen Termin in unserer Zahnarztpraxis. Wir klären ab, inwieweit die Entzündung bereits fortgeschritten ist und beraten Sie über die erforderlichen Maßnahmen.

Fotonachweis: fotolia #103142589 | Urheber: drubig-photo

Zurück